In dieser bizarren Zeit ( nennen wir sie mal so) heißt das Motto für eine Schauspielerin "Schau ma mal" " Es wird sich zeigen" " Nix ist fix".... aber auch : " De Hoffnung stirbt zuletzt "und  " Den Kasperl kann keiner erschlagen".....

Ja, ich bin tätig ... ich produziere im Kopf ( unter anderem kleine Musikstücke)

ich trete auf!

9.3.2021 live gestreamt aus der Bar des Theaters Drachengasse:

TIMMEL TROTZ(T)DEM 

ein Abend mit Gustostückerln aus den drei bisherigen Programmen von Timmel&Steiner, passend zusammengeschnürt  für diese bizarre Zeit ;

Karten zu €10.- über www.eventbrite.at

 ....ich probe !!!!

One Flea Spare von Naomi Wallace , Regie: Marcus Ganser für das Stadttheater Mödling und Theater Scala /Wien     geplanter neuer Premierentermin: 13.3..2021   ( unter dem Motto :siehe oben )

.....ich unterrichte!

als Schauspiel- Dozentin der Filmacademy Wien   www.filmacademy.at

als Schauspiel-Referentin der Kreativakademien Niederösterreich  www.mkmnoe.at

und halte die Daumen, dass es diesen Sommer klappt:

" Das Prinzip und der Krampus"von Herman Bahr bei den Festspielen Schloss Tillysburg : Premiere Juli 2021    Regie: Lisa Wildmann    mit u.a. Gregor Seberg

Blick zurück:

Okt. 2020: Dreh mit Myriam Unger     Vorstadtweiber von Ulli Bree

März 2020 " Der Öffentliche Raum " von Ulrike Syha, UA im Theater Drachengasse Wien, Regie: Sandra Schüddekopf

Leiterin der Schauspielabteilung der Kreativakademie Niederösterreich

Lehrtätigkeit in der Filmacademy Vienna

November 2019 Premiere Hotel Sonnenschein; Musikrevue, Idee, Konzept, Buch, Regie, Ausstattung 

Okt/ November 2019 Dreh für "Vorstadtweiber" Buch : Uli Bree, Regie: Harald Sicherits  MR Film

Juli 2019  Dreh für  " Vorstadtweiber" Buch Ulli Bree, Regie: Myriam Unger MR Film

5.5.2019 : Präsentation der Schauspielworkshops im Rahmen von Burgtheater / Offene Burg/ Stadtrecherchen     im Akademietheater

April 2019 Werbe - Dreh für die Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Regie: Michael Rittmannsberger

21.3.2019 bis 13.4.2019 : Elisabeth in " Maria Stuart" von F.Schiller im Theater Scala,

Regie: Bruno Max